In der Fakultät Maschinenbau der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten ist zum Sommersemester 2020 (01.03.2020) oder später

eine Professur

der BesGr. W 2 BayBesG für folgendes dem Thema Industrie 4.0 nahestehendes Lehrgebiet zu besetzen:

    „Digitale Produktion“

Die Stelle ist als Forschungsprofessur bis zu einer hälftigen Reduzierung des Lehrdeputats ausgestattet, um das Fachgebiet angemessen in der angewandten Forschung durch die Einwerbung von Drittmittelprojekten vertreten zu können.

Sie haben einschlägige Erfahrung in der Leitung einer Produktionsabteilung. Sie können Projekterfahrung in der Optimierung von Fertigungsprozessen und der Produktionsorganisation nachweisen. Die Anwendung und Entwicklung innovativer Methoden zur Digitalisierung in der Produktion kennen Sie aus Ihrer beruflichen Praxis. Dazu verfügen Sie über solide technische und betriebswirtschaftliche Kompetenzen zur Ausrichtung von Produktionseinrichtungen auf zukünftige Herausforderungen.

Sie sollen Ihr Fachgebiet in Forschung, anwendungsorientierter Entwicklung und Lehre vertreten. Gute Industriekontakte und Erfahrung mit der Akquisition und Durchführung von Forschungs- und Dienstleistungsprojekten sind für die Aufgaben von besonderer Bedeutung. Die Deputatsermäßigung ist auf 5 Jahre befristet, wobei eine Verlängerung bei erfolgreicher Evaluierung nach vier Jahren über die durchgeführte forschungs- und entwicklungsbezogene Tätigkeit beabsichtigt ist; ansonsten erfolgt eine Lehrverpflichtung über das volle Lehrdeputat.

Weiterhin ist eine Beteiligung an der Grundlagenausbildung in Ingenieurstudiengängen erforderlich inklusive der Mitarbeit bei der curricularen Fortentwicklung des Lehrgebietes und der akademischen Selbstverwaltung.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

Für die Einstellung als Professor oder Professorin an unserer Hochschule müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein (Art. 7 Abs. 3 Bayerisches Hochschulpersonalgesetz):

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird;
  • pädagogische Eignung, der Nachweis hierzu ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
    der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde
    .

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.

Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung ihres Frauenanteils in Lehre und Forschung an und fordert qualifizierte Frauen deshalb ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Wenn Sie sich für eine Professur an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten berufen fühlen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (taggenauer Lebenslauf nach Abschluss des Studiums - als Nachweis für die berufliche Praxis erforderlich -, Zeugnisse, Nachweise zu den beruflichen Stationen sowie den wissenschaftlichen Arbeiten) bis zum 23.09.2019.
Bitte nutzen Sie hierfür unser Bewerbungsportal.

Für evtl. telefonische Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Fakultät Maschinenbau, Telefon-Nr. 0831-2523-201.

footer
 
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung