In der Fakultät Elektrotechnik der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten ist zum Wintersemester 2022/23 (01.09.2022) oder später

  eine Professur (m/w/d)

der BesGr. W 2 BayBesG für folgendes Lehr- und Forschungsgebiet zu besetzen:

Dezentrale Netze für regenerative Energien

Wir suchen eine Persönlichkeit, die ihre Fachkompetenz und berufliche Erfahrung in die Erforschung dezentraler Energienetze für regenerative Energien (Smart Grids) und gleichermaßen in die Ausbildung von Studierenden einbringen möchte. Forschungsseitig erwarten wir Ihre Unterstützung sowie den weiteren Ausbau der bestehenden Forschungsaktivitäten rund um den Energiecampus Wildpoldsried und die Mitarbeit am Institut für Elektrische Energiesysteme. Zudem vertreten Sie das ausgeschriebene Lehrgebiet in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät.

Dafür bringen Sie fundierte Kenntnisse und eine mehrjährige berufliche Praxis in den Bereichen Elektroenergieversorgung, elektrische Energienetze oder regenerative Energien mit. Wünschenswert sind vertiefte Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Gebiete:

    • Elektrische Energienetze und deren Struktur
    • Batteriespeicher
    • Sektorenkupplung
    • Netzbetriebsführung
    • Strommarkt

    Zur Förderung Ihrer Forschungstätigkeit ist das Lehrdeputat der Professur, befristet auf zunächst fünf Jahre, um die Hälfte ermäßigt. Eine Verlängerung der Deputatsermäßigung bei erfolgreicher Evaluation der Forschungstätigkeit wird angestrebt; andernfalls erfolgt eine Lehrverpflichtung über das volle Lehrdeputat.

              Wir erwarten von Ihnen die Mitarbeit in den Grundlagenfächern der Ingenieurausbildung. Sie bringen sich beim Aufbau neuer Studienangebote, auch in digitaler Form, und beim Technologie- und Wissenstransfer ein. Ihr Engagement in der akademischen Selbstverwaltung und bei den Weiterbildungsangeboten der Hochschule, auch in englischer Sprache, ist ausdrücklich erwünscht.

              Einstellungsvoraussetzungen sind:

              Für die Einstellung als Professor oder Professorin an unserer Hochschule müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein (Art. 7 Abs. 3 Bayerisches Hochschulpersonalgesetz):

              • Abgeschlossenes Hochschulstudium;
              • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird;
              • pädagogische Eignung, der Nachweis hierzu ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen;
              • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen; der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

              Bei ausländischen Hochschulabschlüssen ist zur Beurteilung der Einstellungsvoraussetzungen zwingend eine Zeugnisbewertung der ZAB vorzulegen (www.kmk.org/zab/zentralstelle-fuer-auslaendisches-bildungswesen).

              In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im privatrechtlichen Dienstverhältnis.

              Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

              Die Hochschule Kempten engagiert sich für Gleichstellung, sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual Career-Paare. Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

              Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf erhalten Sie durch unseren Dual Career-Service im Verbund der schwäbischen Hochschulen. Kontaktieren Sie uns hierzu gerne unter gleichstellung@hs-kempten.de.

              Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen (tabellarischer, taggenauer Lebenslauf nach Abschluss des Hochschulstudiums, Bildungsnachweise (Zeugnisse und Urkunden), Nachweis aller beruflichen oder selbständigen bzw. freiberuflichen Tätigkeiten nach dem Hochschulabschluss – Arbeits- und Dienstzeugnisse, Verzeichnis besonderer wissenschaftlicher Leistungen und Lehrtätigkeiten) bis spätestens 05.03.2022. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung ein separates Forschungsexposee bei, in welchem Sie Ihre Forschungsinteressen und -erfahrungen darlegen, fassen Sie die Dokumente zu einer PDF-Datei zusammen und nutzen Sie unser Bewerbungsportal.

              Für evtl. telefonische Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Fakultätsreferentin Frau Rollik-Bachem, Telefon-Nr. 0831-2523-292.

              footer
               
              Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung