In der Fakultät Informatik der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten ist eine

W2- Forschungsprofessur (m/w/d)

in Vollzeit zum Sommersemester 2021 (01.03.2021) oder später für einen Zeitraum von fünf Jahren für folgendes Lehrgebiet zu besetzen:

„Toolchain für die digitale Produktion“

Zusammen mit einer Kollegin oder Kollegen aus der Fakultät Maschinenbau leiten Sie das neu einzurichtende Technologietransferzentrum (TTZ) für „Produktion und Informatik“ mit Dienstort in Sonthofen. Sie übernehmen die Mitverantwortung für den Aufbau und Betrieb des Technologietransferzentrums. Mit Ihren Forschungsaktivitäten tragen Sie wesentlich zur Profilierung des TTZ bei und werben aktiv Drittmittel ein.

In der digitalen Fabrik werden die notwendigen Fertigungsschritte vor dem Aufbau des Produktionssystems im Computer simuliert. Mit Hilfe eines „digitalen Zwillings“ der gesamten Fertigung kann das System in der virtuellen Realität getestet und optimiert werden. Zur Realisierung kommen etablierte Standardsoftwarewerkzeuge aus den Bereichen PLM, ERP und MES zum Einsatz, die um neue Algorithmen und Methoden angereichert und in die digitale Fabrik integriert werden.

Wir erwarten Bewerbungen von Wissenschaftler/innen (m/w/d), die großes Interesse an der Entwicklung von Methoden und Algorithmen in folgenden Bereichen haben:
  • Industrie 4.0 und digitale Produktionsplanung
  • Simulation und Optimierung von Produktionsprozessen
    • Entwicklung von digitalen Zwillingen für Fertigungsprozesse
    • Entwicklung von Tools zur Integration etablierter Softwarewerkzeuge
    • Human-Machine-Interaction

    Vorausgesetzt werden tiefgehende Kenntnisse und Erfahrungen in mehreren der folgenden Gebiete:

    • Aktuelle Standardtools und Trends in den Bereichen ERP, MES und PLM
    • Agile Softwareentwicklung mit Python, R, C# und Java
    • Kommunikations- und Integrationsplattformen wie z. B. OPC UA, MQtt und Kafke
    • Algorithmen aus den Bereichen Simulation und Optimierung
    • Methoden der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens
    • Projekte im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0

    Wir erwarten hohes Interesse und kreative Ideen für die Anbahnung und Durchführung von Forschungsprojekten und die Mitwirkung bei der Lehre in Grundlagen- und Vertiefungsfächern der Informatik. Idealerweise bringen Sie bereits einschlägige Erfahrung mit öffentlich geförderten und bilateralen Forschungsprojekten (Beantragung und Durchführung) mit und verfügen über gute Kontakte in der Industrie.

    Sie bieten Lehrveranstaltungen an und vertreten Ihr Lehrgebiet in der Weiterentwicklung unserer Präsenz- und Online-Studienangeboten. Weiterhin wird eine Beteiligung an den Aktivitäten der Fakultät Informatik und an Grundlagenlehrveranstaltungen erwartet, sowie die Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache. Darüber hinaus erwarten wir eine Mitwirkung an der akademischen Selbstverantwortung der Hochschule, sowie die Beteiligung am Technologie- und Wissenstransfer.

    Die auf fünf Jahre befristete Professur ist eine Forschungsprofessur, deren Lehrdeputat von derzeit 18 Semesterwochenstunden auf die Hälfte festgelegt ist, um das Fachgebiet angemessen in der angewandten Forschung durch die Einwerbung von Drittmittelprojekten vertreten zu können. Eine Verlängerung der Lehrdeputatsermäßigung bei erfolgreicher Evaluierung nach 2,5 Jahren über die durchgeführte forschungs- und entwicklungsbezogene Tätigkeit ist beabsichtigt.

          Einstellungsvoraussetzungen sind:

          • Abgeschlossenes Hochschulstudium 
          • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird 
          • Pädagogische Eignung
          • Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen; der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

          Die Beschäftigung des/r Professors/in (m/w/d) erfolgt mit privatrechtlichem Dienstvertrag.

          Wir erwarten Wohnsitznahme am Dienstort oder in dessen Einzugsbereich.

          Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

          Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität erlaubt die perfekte Balance aus Arbeit und Freizeit/Familie. Die flexible Kinderbetreuung unterstützt Sie in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Engagierte Kolleginnen und Kollegen unterstützen Sie von Anfang an und freuen sich auf Ihre Zusammenarbeit.

          Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und würde sich daher über einen hohen Anteil von Bewerberinnen freuen. Wenn Sie sich für eine Professur an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten berufen fühlen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (taggenauer Lebenslauf nach Abschluss des Studiums - als Nachweis für die berufliche Praxis erforderlich-, Zeugnisse, Nachweise zu den beruflichen Stationen sowie den wissenschaftlichen Arbeiten) bis zum 03.12.2020.

          Bitte nutzen Sie hierfür unser Bewerbungsportal.

          Für evtl. telefonische Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Fakultät Informatik, Tel.-Nr. 0831- 2523-9282.

          footer
          Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung